Monitoring

„Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser!“
Diese Maxime gilt für das team! Monitoring, das team! datentechnik für seine Kunden bundesweit mit rund 900 Servern betreibt. Durch das Monitoring werden unternehmenskritische Systeme (Server, Backbone-Switches, aber auch Dienste wie ERP-Software) wie auch deren Infrastruktur kontinuierlich überwacht. Auf diese Weise kann bei Störungsfällen und Engpässen sehr schnell und effektiv die Produktivität wiederhergestellt werden. Doch damit nicht genug! Viele Ausfälle können sogar vermieden werden, da Störungen durch das team! Monitoring oft schon im Anfangsstadium erkannt und frühzeitig behoben werden können.
Lassen Sie Ihren Servern auf die Finger sehen!

Monitoring

„Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser!“
Diese Maxime gilt für das team! Monitoring, das team! datentechnik für seine Kunden bundesweit mit rund 900 Servern betreibt. Durch das Monitoring werden unternehmenskritische Systeme (Server, Backbone-Switches, aber auch Dienste wie ERP-Software) wie auch deren Infrastruktur kontinuierlich überwacht. Auf diese Weise kann bei Störungsfällen und Engpässen sehr schnell und effektiv die Produktivität wiederhergestellt werden. Doch damit nicht genug! Viele Ausfälle können sogar vermieden werden, da Störungen durch das team! Monitoring oft schon im Anfangsstadium erkannt und frühzeitig behoben werden können.
Lassen Sie Ihren Servern auf die Finger sehen!

System-Überwachung

Die Aspekte des Monitorings ermöglichen eine sehr weitreichende Kontrolle über die IT-Landschaft Ihres Unternehmens. Im Störungsfall können automatisiert die IT-Verantwortlichen per E-Mail oder SMS alarmiert und schnell aktiv werden. Ausfallzeiten und somit Zeiten der Unproduktivität werden so weitmöglichst vermieden – zum Wohle Ihres Unternehmens.

team! datentechnik erstellt in Zusammenarbeit mit Ihnen ein Anforderungsprofil der zu überwachenden Bereiche (Hardware, Prozesse, Performance) und nimmt sie in das team! monitoring-Konzept auf. Die Überwachung ist sowohl in Ihrem Hause durch eigene Mitarbeiter als auch durch System Engineers vom team! möglich.
Machen Sie es wie über 90 andere mittelständische Unternehmen!
Blicken Sie durch!

Zentraler Teil der Systemüberwachung ist das Monitoring unternehmenskritischer Bereiche Ihrer IT-Struktur.
Dieses sind zum einen Hardware-Komponeten, wie

    • Server
    • Backbone-Switches
    • Storage-Komponenten (NAS, SAN)
    • Internet-Verbindungen

Aber auch kritische Prozesse, wie

  • ERP-Software
  • Kommunikations-Applikationen
  • VPN-Software
  • Datenbank-Anwendungen,

die auf diesen Systemen ausgeführt werden, können Teil dieses Überwachungskonzeptes sein.

Infrastruktur-Überwachung

Auch dem Standort, an der zentrale IT-Komponenten ihren Dienst verrichten, gebührt hohe Aufmerksamkeit.
Die Gründe erschließen sich sofort. Nur in einer geigneten Umgebung können Server und andere sensible Geräte leistungsfähig und hochverfügbar bleiben. Besonders die Temperatur, aber auch die Luftfeuchtigkeit haben großen Einfluss auf Ihre IT.

Es ist jedoch nicht nur die konstant hohe Temperatur, die Ihre Systeme stresst. Gerade Temperaturschwankungen, etwa durch Drosseln der Klimaanlage während der Nacht, können zu einer verminderten Lebensdauer bei Festplatten führen. Von größter Bedeutung ist der Brandschutz in Serverräumen. Auch in diesem Bereich kann team! Moitoring sehr hilfreich sein, indem ein spezieller Rauchsensor Ihre sensiblen Bereiche überwacht und im Brandfall einen Alarm auslöst. Die Überwachung der Infrastruktur beschränkt sich jedoch nicht auf IT-Komponenten. Auch andere Dinge, wie z.B. Gemälde, museale Ausstellungsstücke, Pflanzen oder Bücher haben spezielle Anforderungen an Ihre Umgebung.

team! Monitoring ist auch in diesem Bereich das Mittel der Wahl, wenn es darum geht, die Umwelt Ihrer empfindlichen Exponate zu überwachen.

Forecasting

Was bringt die Zukunft?
Wo im mystischen Bereich die Kristallkugel oder das Horoskop bemüht wird, gibt es in der IT exaktere Methoden bei der Prognose der Zukunft.
Ein mächtiger Baustein kann hier das team! Monitoring sein. Da alle abgefragten Parameter der Überwachung in LOG-Dateien gespeichert werden, können diese auch ausgewertet werden. Daraus ergeben sich sehr interessante Einsichten in die Zukunft Ihrer IT. Hohe Prozessorauslastungen, stark genutzter Arbeitsspeicher, volllaufende Festplatten und Internetverbindungen an der Belastungsgrenze sind nur einige Beispiele für sich langsam entwickelnde IT-Schwierigkeiten.

team! Monitoring deckt diese Entwicklungen auf und gibt Ihnen die Möglichkeit darauf zu reagieren. Auf diese Weise werden Investitionen planbarer und fundierter.
Mehr Freizeit für Orakel! Belastbare Planungsdaten für Ihr Unternehmen!

Gemeinsam durch die Corona-Krise, team! möchte unterstützen. Klicken Sie hier

Verstanden
X myStickymenu