Industrie-PCs

Diese Computer sind wirklich hart im Nehmen!

Der Name ist Programm. Gerade im Bereich der Fertigung herrschen rauhe Bedingungen. Ob extreme Temperaturen, Spritzwasser oder Staub und Schmutz, vielen Herausforderungen gilt es zu trotzen. Aus diesem Grund wird in solchen Bereichen gerne auf Tastaturen verzichtet und statt dessen auf Touchscreens zurückgegriffen.

Aber auch dem anderen Extrem, nämlich einer sehr empfindlichen Umgebung, etwa in Bezug auf elektromagnetische Strahlung, müssen diese Geräte gerecht werden.

Diese Ziele werden durch eine ausgefeilte Bauweise erreicht. Gekapselte Gehäuse, spezielle Filter in den Lüftern oder der Verzicht auf diese, etwa durch den Einsatz von Heatpipes, sorgen für abgeschirmte Systeme. So entsprechen diese Comuter der Schutzart IP 64.

Häufig findet man in Bereichen mit Platzmangel Panel-PCs, die die gesamte Technik platzsparend hinter ihrem Display unterbringen.

Für Industrie-PCs (IPC) werden häufig Bauteile aus dem Notebookbereich verwendet, die zwar weniger Leistung aber auch weniger Abwärme produzieren.

team! datentechnik setzt bei seinen Kunden unter anderem auf IPCs von Dell und Lynx.

Setzen Sie auf uns!

 

Dies könnte Sie auch interessieren:

Bedarfsermittlung

Carepacks